Lernortbeschreibung Gedenkstätte SS-Sonderlager KZ-Hinzert/Pölert

Ort:

54421 Hinzert-Pölert

Zielgruppe:

Schul- u. Jugendgruppen, Erwachsene, LehrerInnen, MultiplikatorInnen

Thema:

Die Auswirkungen und Zeitzeugnisse der NS-Zeit hier vor Ort

Lerninhalte/Ziele:

1939 wurde in Hinzert ein Polizeihaftlager für straffällig gewordene Westwallarbeiter eingerichtet. Nach Unterstellung des SS-Sonderlagers Hinzert unter die Inspektion der Konzentrationslager (IKL) am 1. Juli 1940 diente das Lager als “Durchgangslager” insbesondere der luxemburgischen, belgischen, französischen und niederländischen Häftlinge auf ihrem Leidensweg nach Buchenwald, Natzweiler oder Dachau.

Gedenkarbeit als integraler Bestandteil politischer Bildung, Erinnern und Gedenken, Reflexion und Gegenwartsbezug, Bezüge zum lokalen und regionalen Erwartungshorizont der Besucher

Angebote:

Führungen werden individuell auf die Besuchergruppen/Schultypen oder die methodischen Kompetenzen und vorhandenes Wissen der SchülerInnen abgestimmt.

Eine Führung besteht i.d.R. aus

  • Einem Rundgang, der von den Außenanlagen (Friedhof, Kapelle, Mahnmal usw.) in das Dokumentationsgebäude und die dortige Dauerausstellung führt. Anschließend werden den BesucherInnen die Möglichkeiten gegeben, Eindrücke zu äußern, Fragen zu stellen und in einer Abschlussrunde ein Feedback zu geben.
  • Es besteht auch die Möglichkeit einen ganzen Projekttag zu organisieren, um beispielsweise die “Stätten der Unmenschlichkeiten” im Wald zu besichtigen oder sich intensiver mit der Geschichte des SS-Sonderlager/ KZ Hinzert auseinanderzusetzen.
  •  

Aktivierte Rundgänge: die SchülerInnen übernehmen selbst die Rolle des Guides.

Bei einem „Aktivierten Rundgang“ bereiten sich die BesucherInnen fachlich so intensiv vor, dass sie in einer Kleingruppe an einem Wegpunkt eines Rundganges eigenständig die restlichen Gruppenmitglieder über diese Station informieren. Ein Guide der Gedenkstätte betreut und berät die Gruppe. www.aktivierter-rundgang.de

Zeitdauer:

2,5 bis 3 Stunden

Verfügbarkeit:

Eine Führung mind. 3 Wochen vor dem Besuch telefonisch anmelden.

Bis zu drei Gruppen können gleichzeitig betreut werden.

Kosten:

Führungen für Schulklassen und Besuchergruppen sind kostenlos.

Die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz gewährt nach Antrag Fahrkostenzuschüsse für rheinland-pfälzische Schulklassen/Jugendgruppen:

https://www.gedenkstaette-hinzert-rlp.de/index.php?id=1149&L=0

Kontakt:

Gedenkstätte SS-Sonderlager/KZ Hinzert

An der Gedenkstätte, D-54421 Hinzert-Pölert

0 65 86  99 24 93 oder info@gedenkstaette-hinzert-rlp.de

https://www.gedenkstaette-hinzert-rlp.de

...EINFACH DIREKT DIE ROUTE PLANEN

...WEIL BILDER MEHR ALS WORTE SAGEN

Print Friendly, PDF & Email

Kontakt

Carmen Grasmück
Koordinatorin Bildungsnetzwerk

Regionalentwicklungsverein
Hunsrück-Hochwald e.V.
Schlossallee 11
55765 Birkenfeld
Tel.: 06782 15 731
Fax: 06782 15 55731

Copyright © 2019 BiNet – Bildungsnetzwerk Hunsrück-Hochwald   |   Design und Realisierung K1Design

X